Sehenswertes und Ausflugsziele


Hoch über den Tal von Waischenfeld, oberhalb der Pfarrkirche, befindet sich der "Steinerne Beutel". Er ist sozusagen das Wahrzeichen des Wiesentstädtchens mit ungefähr 13 Meter Höhe, steht auf einen Kalksteinfelsen und ist ein "Überbleibsel" der alten, nicht mehr existenten Burganlage, die mit ihm wahrscheinlich im 13. Jahrhundert erbaut wurde.

Als weitere Highlights gibt es u. a. noch mehrere gut erhaltene Burggemäuer, etwa die Burgen "Rabenstein" und "Rabeneck" bei Waischenfeld, sowie verschiedene (Tropfstein-) Höhlen in der Umgebung zu besichtigen. Nahe dem oberfränkischen Luftkurort, Richtung Doos, liegt die imposante Versturzhöhle "Riesenburg".

Geht man weiter Richtung Köttweinsdorf, kann man inmitten der freien Natur die Gedenksäule "Weiße Marter" betrachten, die im 18. Jahrhundert aus einem religiösen Grundgedanken heraus errichtet wurde.

               

Im Ort selbst erfreut sich das beheizte Freibad bei Einheimischen und Urlaubsgästen großer Beliebtheit.
Die Einrichtung hat - je nach Witterung - in den Monaten Mai bis September geöffnet und verspricht mit verschiedenen Attraktionen, wie z. B.  einer 12 m langen Breitwellenrutsche, Kneippanlage, Poolbar, Kinderkarusell und Spaßbecken ergiebige Badefreuden für Groß und Klein.
Aufnahmen hierzu, sowie zu unserem Städtchen und der nächsten Umgebung finden Sie in einer unserer Bildergalerien.